Mittwoch, 27. März 2013

360º Tokio am Abend

The Sky im New Otani Hotel in Tokio
Dies ist ein besonderes Restaurant. Elegant, ruhig und geeignet für spezielle Anlässe die wir gerne im Kreise der Familie feiern. Das Restaurant dreht sich 360º und befindet sich im 17ten Stockwerk des New Otani Hotels in Chiyoda, Tokio. Leider muss ich euch mit meinen iPhone Bildern foltern. Meine Camera ist zu gross und unangebracht um wild in der Gegend herum zu fotografieren. Mit dem iPhone ist es etwas unauffälliger.

Der Anlass
Unser Neffe hat sein Studium erfolgreich abgeschlossen und erfolgreich einen Vertrag bei einer großen Bank in Japan erhalten. Diesem voraus geht ein Jahr hartes Training. Dort werden die zukünftigen Mitarbeiter so hart gedrillt und auf CI eingestimmt, dass wir dies in Europa nicht nachvollziehen können. Zu guter Letzt erhält man ein Zimmer im firmeneigenen Wohnheim. Das ist der Traum von vielen Japanern. Mein Mann selbst hat bis zu seinem 30 Lebensjahr oder sogar länger, im Firmenwohnheim gelebt. Mein Schwager wohnt immer noch dort und er ist inzwischen 48 Jahre alt. 

Mein Neffe ist 23 Jahre alt und an diesem Abend musste er um 23.00 Uhr zurück im Firmenwohnheim sein. Strenge Regeln!

Wir waren bereits um 18.20 Uhr im New Otani, ein bischen spät weil ich mich in der Zeit verschätzt habe. Nun mein Neffe kam um 20.30 Uhr weil seine Firma ein Treffen hatte an dem er teilnehmen musste, obwohl unser Treffen schon seit Wochen feststand. Nun ja, und meine Nichte kam gar nicht weil sie auch auf einem Treffen war und dieses Treffen von Firmen oder Universitäten stehen über allen anderen Treffen. So ist das! Unverständlich für mich aber daran muss man sich als erstes in Japan gewöhnen. 

Auch mein zweiter Schwager kam geschlagene 2 Stunden zu spät. Dies ist alles sehr ungewöhnlich. Japaner sind normalerweise immer pünktlich. Doch wenn die Firma ruft steht die Welt still!

1. Firma
2. Familie

Abendessen

Dafür hatten wir aber einen wunderschönen Blick auf Tokio bei Nacht mit Regen. Der Regen war nicht so schlimm wie es sich anhört. Urteilt selbst nach den Bildern. 

Im Sky Restaurant erhält man Buffett. Dieses ist im inneren Kreis des Restaurants angesiedelt. Der äußere Kreis dreht sich. Das heißt, dass der Tisch in der Zeit in der man sich etwas auf den Teller legt sich weiter weg bewegt und wenn man nicht aufpasst evtl. in die falsche Richtung läuft.

Das Essen ist sehr gut, dass habe ich ganz vergessen zu erwähnen. Gut, dass süss/saure Hühnchen war zu süß. 

Vorspeisen & Desserts

Sushi Bar


Hauptgerichte!


... und hier noch ein paar Bilder aus dem Fenster und anschließend die Link zum Restaurant mit Preisliste:
















http://www.newotani.co.jp/en/tokyo/restaurant/sky/


Samstag, 23. März 2013

Mein Ochazuke - japanisches Risotto


Dies ist eines meiner Lieblingsgerichte aus der japanischen Küche und ich habe es ein wenig abgewandelt. Gewöhnlich wird Risotto nur mit Reis und ein paar eingelegten Gemüsestückchen mit anschließenden grünen Tee Aufguß serviert. Mein Risotto ist allerdings ein wenig anders zubereitet.
Statt Tobiko könnt ihr auch anderen Rogen nehmen, je nach Geschmack. Wir mögen kein Lachs Rogen und Tobiko ist viel kleiner und knuspriger.

Zutaten für 4 Portionen

400 g Lachs
Tobiko Rogen von fliegenden Fischen
1 Bund Frühlingszwiebeln
6 Eßlöffel Sake
6 Eßlöffel Soja Soße
weißen Seasam 
ein bischen Butter zum braten

Grünen Tee

Reis für 4 Personen

1. 
Reis kochen

2.
Den Lachs braten bis er zerfällt. Danach mit Soja Soße und Sake würzen und weiterbraten bis alles knusprig ist. 

3. 
Frühlingszwiebeln schneiden

4. 
Tee kochen

5. 
Reis in eine Schale geben, den gebraten Lachs darüber, Seasam, Frühlingszwiebeln und Tobiko darüber streuen. Danach mit grünen Tee aufgießen.




Donnerstag, 21. März 2013

Hinoeuma - Feuer Pferd



Ihr kennt bestimmt den Aberglauben, wenn eine Katze von links nach rechts vor einem die Straße kreuzt bedeutet dies Unglück. 

Auch in Japan gibt es Aberglauben. Einer davon ist der Glaube an "Hinoeuma".

CHATRAUM FEUERPFERD

 https://plus.google.com/u/0/b/103919049194830297396/communities/100171557466174080839

1966 IN JAPAN

In diesem Jahr ist die Geburtenrate um 26% zurück gegangen (Quelle: Wikipedia). Woanders habe ich gelesen, dass das 1/2 Million weniger Babies in dem Jahr waren.


Dies war das Jahr des Pferdes nach dem chinesischen Zodiac. Eines ganz speziellen Pferdes, dem das Element Feuer zur Seite steht. Dies passiert nur alle 60 Jahre. Das nächste Mal im Jahr 2026. Kindern, ganz speziell Mädchen, die in diesem Jahr geboren werden sagt man nach, dass sie großes Glück oder Unglück über die Familie bringen können.

DAS FEUER PFERD 

1966 war das Jahr des Feuer Pferdes. Eines der bemerkenswertesten Zodiac Zeichen des chinesischen astrologischen Kalenders. In China denkt man traditionell, dass das Feuer Pferd entweder unendlich viel Glück hat oder unendlich viel Unglück hat.  Nichts das das Feuer Pferd betrifft kommt gemäßigt. Feuer ist gefräßig und leistungsfähig, die Kombination von Feuer und die Stärke des Pferdes sieht man als nicht kontrollierbare unabhängige Mischung an.

Eigenschaften des Feuer Pferdes "Sie"
Es hat die gleichen Eigenschaften wie das Pferd, nur wesentlich ausgeprägter. Sie ist tüchtiger, fleißiger, geschickter, begabter und unabhängiger, mehr egoistisch, leidenschaftlicher und rücksichtsloser. Unbezähmbar wild! Gutaussehend!

Das Feuer Pferd ist optimistisch, begeisterungsfähig & mutig. Falls irgend jemand dazu fähig ist Berge zu versetzen, dann ist SIE es. Geistreich und leistungsfähig, sie verabscheut Mittelmaß und Misserfolg und gewöhnlich bekommt sie was sie sich erträumt. Das Glück steht ihr zur Seite oder das Unglück, je nachdem wie sie ihr Leben meistert.

Sie ist ein dynamisches Wesen die Jugend und Frische verspricht bis ans Ende Ihrer Tage. Der Willen des Feuer Pferdes kann nicht gebrochen werden. Philosophie, Geduld, die Fähigkeit sich von Rückschlägen zu erholen sind ihre Charaktereigenschaften.

Sollte es einsam um Sie werden, widmet sie sich intellektuellen Stimulationen. Ihr Verlangen und Neugier stillt sie mit Lesen, Zuhören, Unterhaltungen und Reisen. Feuer Pferde begeistern als Vorgesetzte und sind verehrt und respektiert.

Liebe und das Feuer Pferd 
SIE geht großzügig mit Umarmungen und Küssen um. Gehört man zum Kreis der Geliebten, dann weiß man wo man steht. Feuer Pferde bestätigen ihre Liebe täglich durch Handlungen.

Ich könnte immer so weiter schreiben aber nein, hier höre ich auf und wechsel zum japanischen Aberglauben ...



IN ASIEN

In Singapur erzählte ich immer stolz, dass ich im Jahr des Pferdes geboren bin. Alle meine Gesprächspartner reagierten gleich, sie wollten wissen in welchem Jahr und als ich 1966 sagte runzelten sie immer die Stirn und sagten, dass dies sehr schlecht ist, zu wild.

Natürlich überraschte es mich und ich fragte nach. Immer erhielt ich die gleiche Antwort: Frauen die in diesem Jahr geboren sind, sind rebellisch, unabhängig, ehrgeizig und lieben ihre Freiheit. Es ist unmöglich sie zu bremsen oder einzudämmen. A handfull! Auch sagte man mir immer, mit ein bischen Angst in den Augen: "Very powerful".

???

Nun, ich empfand dies als positiv.

DIE LEGENDE DER HINOEUMA

Erst als ich nach Japan kam und mich eine Japanerin über das Internet anschrieb und fragte, ob sie mich treffen könnte erfuhr ich mehr.

Bei unserem Treffen erzählte sie mir, dass sie mich kontaktierte weil ich, genau wie sie, im Jahr des Feuer Pferdes geboren bin. Meine Reaktion darauf war, ja und...? Sie erzählte mir daraufhin die Legende der Hinoeume in Japan. Die wohl mit Yaoya Oshichi began oder auch nicht ...

Yaoya Oshichi (klickt auf die Link zu Wikipedia)

Eine elegante Frau in den mittleren Jahren die unheimlich glücklich aussah und gebildet war. Auf die Frage, ob sie Kinder hat antwortete sie mit NEIN.

ZURÜCK...
Als Frau in Japan, geboren in diesem Jahr, versucht man dies zu verheimlichen und gibt entweder ein Jahr davor oder danach als Geburtsjahr an. Öffentlich dies zuzugeben ist ein "Coming-out".

Die nächste Stunde verbrachte ich damit meinem Gegenüber gespannt zuzuhören. Ich war fasziniert.

Japanische Frauen die in diesem Jahr und im vergangen Jahr des Feuer Pferdes, 1906, geboren sind bedeuten Unglück. Viele Vorurteile begleiteten ihr Leben. Sie werden als gefährlich bezeichnet, starrköpfig und tödlich für Männer. Unverantwortlich, Rebellen und im allgemein muss man immer auf schlechte Nachrichten gefasst sein. Ganz besonders gilt dies für Frauen, die in diesem Jahr geboren sind. Sie schwächen die Familien Finanzen, vernachlässigen ihre Kinder und bringen ihren Vater oder Ehemann früh ins Grab.

Die Legende ist so allgegenwärtig und stark wiedergegeben, so dass es das Leben der Frauen, geboren in diesem Jahr, ernsthaft beeinflusst.

Viele des Jahrgangs 1906 waren arm und hungerten weil niemand sie heiraten wollte. Der Jahrgang 1966 hat es etwas einfacher aber auch sie mussten sich gegenüber Vorurteilen behaupten. Es gibt ein Buch das von drei Frauenschicksalen berichtet, in englischer Sprache. Ich habe es noch nicht gelesen. The Legend of the fire horse woman. http://www.amazon.de/The-Legend-Fire-Horse-Woman/dp/0758204566/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1363758964&sr=8-2

Die Eigenschaften des Feuer Pferdes sind in der westlichen Kultur eher bewundernswert, doch dies ist nicht der Fall in Asien oder Japan speziell. Eine Frau sollte gefügig und abhängig sein, nicht ambitioniert oder eigenwillig. Ruhig, nicht rebellieren oder stark.

BERÜHMTE FRAUEN DIE IM JAHR 1966 GEBOREN SIND

Halle Berry
Salma Hayek

ICH
... ja und meine Wenigkeit, die hierzu nur sagen kann, dass mein Leben ereignisreich, ungewöhnlich  und gefahrvoll war und evtl. noch ist.

Als Kind
Mit 13 Jahren schickte mein Vater mich zum Zigaretten holen. Ich weigerte mich. Er zwang mich dazu zu gehorchen. Ich kam zwei Stunden später nach Hause, ohne Zigaretten. Als er nachfragte warum ich rebellierte sagte ich ihm, dass rauchen ungesund ist und er sollte aufhören damit. Nun, er schickte mich nie wieder zum Zigaretten holen. Meine Geschwister mussten gehen.

Meine Kinder
Am Ungewöhnlichsten ist für mich die Tatsache, dass ich meinen Kindern indianische Namen gab, die japanisch klingen und ich Jahre später einen Japaner geheiratet habe ...

Mein Mann
Bisher hat mein Ehemann viel Glück mit mir, nun, natürlich kann nur er das Beantworten. Er sagt immer, dass ich ihn auf Trapp halte und es jeden Tag Überraschungen Zuhause gibt. Es hält ihn jung.

Als ich ihm einmal fragte, ob seine Eltern wüßten, dass ich im Jahr des Feuer Pferdes geboren bin, schüttelte er den Kopf und nach kurzem Nachdenken sagte er, meine Großmutter ist 1906 geboren. Sie war eine sehr ungewöhnliche Frau für japanische Verhältnisse. Sie rauchte und war geschieden ....

Für mich symbolisiert das Feuer Perd LEIDENSCHAFT.

In diesem Sinne! Ich wünsche Euch eine schöne Woche!


Mittwoch, 13. März 2013

Japanisch lernen



Heute berichte ich wie ich japanisch lerne/te. Dies ist ein langer langer langer Prozess. 

Die japanische Sprache zu erlernen ist nicht einfach für mich. Japanisch gehört zu den schwierigsten Sprachen der Welt. Als ich im Juli 2006 nach Japan kam überraschte mein Mann mich, mit einem japanischen Sprachkurs an der Deutschen Schule Tokyo Yokohama. Damals kam ich gerade aus Singapur und pflegte keine Kontakte zur deutschen Gesellschaft in Singapur. Ich freute mich sehr darauf wieder mal unter Deutschen zu sein. Zurück blickend war dies aber ein Fehler. Ich lernte japanisch mit anderen Deutschen und natürlich unterhielten wir uns fast ausschließlich in "deutsch". Eine Freundin von mir, die zur gleichen Zeit einen Kurs in Tokio angefangen hatte, konnte bereits nach 3 Monaten recht gut japanisch. Ich dagegen war immer noch bei meinen Hiragana und Katakana Übungen und meine ERSTVORSTELLUNG, die ich nur einmal zu jedem sagen konnte ....

Wir lernten mit "Japanisch im Sauseschritt". Dies ist sicherlich kein schlechtes Buch aber ich würde dringend davon abraten die "langsame"  Version, sondern lieber das Uni Handbuch zu nehmen. Es ist äußerst Nerven aufreibend so langsam zu lernen. Ich verlor die Lust.



Wenn jemand englisch spricht, sollte er auf jeden Fall mit einem englischen Buch anfangen, bloß nicht die deutsch/japanische Version. Auch sollte man gleich mit dem Lesen von Hiragana und Katakana anfangen. Das vereinfacht enorm, obwohl es am Anfang sehr kompliziert aussieht. Als ich nach 3 Jahren wieder in Tokio war, erfuhr ich, dass die meisten aus meinen Kurs japanisch aufgegeben haben.




HIRAGANA & KATAKANA

Nun im ersten Jahr lernte ich Hiragana und Katakana. Zwei von drei Schriften der japanischen Sprache. Ich finde das Hiragana und Katakana leicht zu erlernen sind. Mein Mann erklärte mir, dass ich einfach die Tabellen 10x täglich für 2 Wochen abschreiben soll und danach kann ich es. Stimmt! Die deutsche Lernmethode war etwas schleichend und nicht sehr motivierend. Jede Woche lernten wir ein oder zwei Zeichen und die darauf folgende Woche hatte ich die Zeichen wieder vergessen oder verwechselte es mit einem anderen Zeichen. 

Später brachte ich meinen Söhnen die beiden Schriftarten auch bei. 1 Monat für Katakana und einen Monat für Hiragana. 

Anfangs baute ich kleine Eselsbrücken um das Interesse bei meinen Kindern zu wecken. ナ ist die Silbe "na". Ich malte dies auf und machte ein knife (Messer) daraus. Im Englisch hört sich dies wie "na" an. Danach lernten wir ein Lied, dass die ganzen Silben von Hiragana und Katakana singt. 

NACH EINEM JAHR
... konnte ich mich recht gut verständigen. Im Taxi, beim Einkaufen und kleine Unterhaltungen anfangen oder Tee anbieten aber so richtig war der Groschen bei mir noch nicht gefallen.

DREIJÄHRIGE PAUSE
In 2007 ging es nach Dubai. Dort lernten meine Kinder deutsch und wir konzentrierten uns darauf und um den ganzen Stress der mit der Deutschen Schule kam.

Das war ein dummer Fehler .... bloß nicht aufgeben :).

2010
Zurück in Japan setzte ich mich in ein Taxi und forderte den japanischen Taxifahrer auf mich nach Hause zu fahren. Der drehte sich um und schaute mich komplett verständnislos an. Er kannte mich nicht und wußte auch nicht wo ich wohne :). Meine Jungs haben sich kaputt gelacht.

IM CAFE
Ich frischte mein japanisch für ein paar Wochen auf und setzte mich in ein Café um alles auf japanisch zu bestellen, das Folgende passierte:

                        Ich am Tisch sitzen, bestellte auf japanisch: "Ich hätte gerne ein
                                                                                           Wasser. Gibt es ein Mittagsmenü?
                        Bedienung auf englisch: Was möchten Sie bitte?
                        Ich (wieder auf japanisch): Ein Wasser bitte und haben Sie ein Mittagsmenü?
                        Bedienung: .... aehm ... englisch?
                        Ich (auf japanisch): Was? Ich spreche kein englisch!
                        Bedienung (auf japanisch): Wo kommen Sie her?
                        Ich (auf japanisch): Ich bin Deutsche

                       Die Bedienung läuft weg und kommt 5 Minuten später mit einem Telefon in der
                       Hand an den Tisch und sagt das Folgende:

                         "Hier ist jemand dran der deutsch spricht!"

                        Nee, oder? Augenrollen! Verrücktes Japan!

 Nun .... das ist Service in Japan. Viele sind so geschockt wenn ein "Gaijin" kommt, dass sie komplett den Kopf verlieren. Manchmal geht man an Japanern vorbei und man hört sie "GAIJIN; GAIJIN" flüstern.

Das ist fürs japanisch lernen eine große Hürde im Raum Tokio. Jeder möchte sein englisch an einem ausprobieren, nervig. Ich stelle mich immer blöd.

Es gibt keine Initiative um deutsche Mütter beim Erlernen der Sprache zu helfen. Tandem Partner kann man leider nicht an der DSTY finden. Man ist sehr auf sich allein gestellt und hier sollte man kontaktfreudig sein.

Doch eine Adresse ist ziemlich gut, die Stadt bietet Japanisch Kurse für 100 円 an. Dafür sollte man aber englisch sprechen.

KANJI
Hier habe ich bereits in einem vorherigen Artikel diese App erwähnt:



Dieses könnt ihr im App iTunes Bereich runterladen und ist kostenlos für iPhone und iPad!!!

GENIUS, auch für Touristen absolut empfehlenswert. Es ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und deswegen schreibe ich die einzelnen Schritte einfach mal auf.

1. Runterladen von iTunes und installieren.
2. Auf dem iPhone diese Keyboards installieren:


3. Geht auf Dictionary:



4. Klickt auf das Such Feld im oberen Bildschirm. Danach erscheint entweder dieses Bild:


... oder ein anderes Bild mit einer Tastatur. Dann tippt ihr solange die kleine Weltkugel an bis dieses Bild erscheint. 

5. Malt euer gesuchtes Kanji in den Bildschirm.


Ergänzen kann man mit Hiragana, Taste ist rechts neben dem schwarz/weiß Feld.




6. Tippt Eingabe an und schon erhält ihr das gesuchte Kanji und das Geniale ist, dass sogar die einzelnen Striche genau aufgelistet sind. Super, oder?



anklicken!


Inzwischen beherrsche ich gut 300 Kanji und lerne jede Woche einige dazu.

Hier noch ein paar Bücher mit denen ich gearbeitet habe bevor ich imiwa entdeckt habe.

Sehr interessant, gerade am Anfang aber ich habe nur die ersten 4 Kapitel gemacht. Danach konnte ich mir die Kanji nicht merken weil ich sie nicht so oft brauchte. Ich lerne Kanji jetzt mit den Sätzen zusammen und das ist wesentlich leichter und bleibt bei mir hängen.
Das Buch finde ich gut weil es Eselsbrücken für Kanji baut. Allerdings habe ich
schon einen Fehler im Buch entdeckt. Trotzdem ist es zu empfehlen.
Kanji Karten. Total zu empfehlen. Ich nehme mir immer Karten
für unterwegs mit. 


SPRECHEN


Sehr zu empfehlen, gerade dann wenn man so wie ich den eigenen Ehemann im
Buchladen in Verlegenheit bringen will oder ihn aufgabeln.
Rot werden garantiert!!!

Da ich ja mit dem Buch "japanisch im Sauseschritt" angefangen habe, benutzte ich auch diese Sätze oft. Mein Mann war öfters irritiert und machte mich immer wieder darauf aufmerksam, dass keiner so spricht. Ich ignorierte ihn, schließlich hatte ich eine Japanerin als Lehrerin und es stand so im Buch. Ich mache es kurz.

Ich fing irgendwann an und schrieb mir Sätze auf die ich sagen wollte und die ließ ich mir von meinem Mann korrigieren und seitdem geht es mit allem sehr bergauf. Die Alltagssituationen die ich hatte gab es einfach nicht im Buch und wenn ich schnell lernen wollte, mußte ich mir die Sätze selbst zusammen zimmern und im Gespräch war es oft viel zu langsam, so dass mein Gegenüber ins englische wechselte und das half mir nicht. 

Anfangs war dies ein wenig hölzern aber inzwischen gehen mir viele Sachen ohne nachzudenken über die Lippen.

Zusätzlich lerne ich auch über den Computer mit iKnow.


Dies kostet vielleicht 900 円 im Monat aber es hilft beim Sprechen und Kanji lernen.

Eine zeitlang habe ich über Rosetta Stone gelernt aber hier verliert man schnell die Lust. Durchklicken ist anders wie lernen. Man muß japanisch lesen, schreiben und sprechen koennen und dies gleichzeitig lernen.


LESEN
Ganz viel lesen in japanisch, mit Furigana. Gleich von Anfang an, bloß nicht mit Romanji anfangen ... dass war für mich tödlich, da nach einem Jahr die Lust weg war. 

SCHREIBEN
Immer wieder schreiben, schreiben und nochmals schreiben. Ich übe täglich. 

2012/2013 ... theoretisch im 3 JAHR
Da ich kontinuierlich seit 2010 gelernt habe zeigt mein Lernen auch Erfolg. Ich lerne allein und versuche mit meinem Mann, wenn er Lust hat, Abends einiges zu besprechen.
Unter der Woche treffe ich mich mit einer Freundin und wir lernen zusammen japanisch und sie lernt englisch/deutsch. Tandem-Partner!

DAS HEISST:

1. Ich kann viel lesen, gerade beim Einkaufen. Ich kenne alle Prefecture Kanji. Zeitung noch nicht aber ich weiß worum es geht in dem Artikel. Doch die Einzelheiten sind öfters unklar. Ich habe die Kanji bis Ende der dritten Klasse gelernt.
2. Telefonisch Termine vereinbaren.
3. Formulare ausfüllen
4. Verabredungen treffen
5. Nach Sachen fragen.
6. Wo was ist.
7. Wegbeschreibungen
8. Emails auf japanisch schreiben, sprich einfache Kommunikation
9. Mein Navi verstehe ich (nach 2 Jahren)
10. Zaehlen, ob nun Bleistifte, Papier oder Menschen, einfach alles, dass ist wieder die deutsche Gründlichkeit. Beim Bäcker oder bei der Reinigung schaut man mich immer irritiert an, wenn ich
Gegenstände grammatisch korrekt aufzähle. Mein Mann lacht sich immer kaputt. Ein Bleistift wird anders gezählt wie ein Stück Papier...

WO ES HAPPERT:

- Beim Verständnis.
- Ich bin viel zu langsam, wenn ich antworte, irgend jemand fällt mir immer ins Wort.
- Kanji gibt es noch und nöcher und viele kenne ich einfach noch nicht.
- Banküberweisungen am Automaten habe ich Probleme

Hier eine Link zur AHK in Japan, dort wird im Detail nochmals über das Erlernen der japanischen Sprache berichtet.

http://www.japan.ahk.de/japan-tipps/leben-in-japan/japanischlernen/

JLPT Test

Nun den habe ich noch nicht gemacht. Vielleicht Ende des Jahres, ich habe es immer wieder vergessen mich anzumelden. Der Test fängt bei 5 an und hört bei 1 auf. Das Buch habe ich bei einer Lehrerin entdeckt.



Diese Bücher wurden uns in Berlin empfohlen. Dort ist die japanische Ergänzungsschule und die waren schon ziemlich fit! Besser wie bei uns an der Schule, dass hat mich gewundert.


WÖRTERBUCH
Hier benutze ich google für einfache Wörter.

Ansonsten ist Wikipedia sehr zu empfehlen. Dort können Begriffe eingegeben werden und links kann dies auf der japanischen Seite nachgeschaut werden. 

- Wie habt ihr oder lernt ihr japanisch? -

Sonntag, 10. März 2013

Kousa - gefährlicher gelber Staub oder Asian Dust

Tsuzuki-ku 10. März 2013

Kousa ist gelber Sand der aus den Wüsten von der Mongolei, Kasachstans & Nordchinas kommt. Heute gab es einen strahlend blauen Himmel. Innerhalb von Minuten verdunkelte sich der Himmel durch den Staubsturm. Diese Staubstürme sind meistens während des Frühlings, im März oder April. 

In den letzten Jahren wurde dieser Wind durch die industrielle Verschmutzung in China zusätzlich mit Industrie Giften belastet. 

Es ist beängstigend wie gefährlich dieser Staub ist. In einem Bericht auf Wikipedia wird genau aufgezählt mit welchen Stoffen dieser Staub belastet ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Asian_Dust

NACHTRAG:
11. März 2013

In den Früh-Nachrichten wurde Heute dementiert, dass der Staub aus China kommt. Der Staub wurde vom Boden in Japan aufgewirbelt.

2. NACHTRAG

Nun, die Gemueter gehen hier in Japan auseinander. Die Chat Raeume sind voll von Kommentaren. Die Einen sagen es kam von China, die Anderen sind der Meinung, dieser Staub ist von Japan. Auf CNN wurde kurz erwaehnt, das in Japan ein schwerer Staubsturm war. Sogar ein Getty Image wurde gezeigt aber es wurde nicht erwähnt, dass dies Kousa ist. Wie auch immer, es wurde im Zusammenhang mit dem Auftreten von Staubstuermen in China gezeigt und das diese morgen Richtung Osten gehen. Evtl. sogar bis nach Japan kommen.

Japan hat auch viel Industrie und viele Felder um Tokio herum.

Wie gesagt, es passiert oefters im Frühjahr  und ich wollte nur davon berichten.

CHEERS!

NACHTRAG, JETZT ABER:

Nun ist es sogar von einem Professor bestaetigt worden, dass Staub von China im Staubsturm war! Junge, Junge, was fuer eine Aufregung.

http://www.japantimes.co.jp/news/2013/03/11/national/tokyo-dust-storm-came-complete-with-china-sand/#.UT3bu6Wj5ME

Damit ist fuer mich das Thema beendet!

Hugs & worldpeace!

Freitag, 8. März 2013

Sankeien Park in Yokohama


Kyoto in Yokohama. Das ist der Sankeien Park. 


Anfang März steht der Pflaumenbaum oder Ume-Baum in Yokohama & Tokio in voller Blüte. Es wird auch als Aprikosenblüte bezeichnet. Es gibt verschiedene Arten von Ume Bäumen und diese sollen ihren Ursprung in China haben. Diese Bäume blühen nicht nur in weiß sondern auch in rosa.


Der Frühling hat begonnen!

SANKEIEN PARK

Gestern bin ich mit meinem Kleinen zum Yokohama Sankeien Park gefahren. Dieser Park wurde Anfang des 1900 Jahrhunderts von Sankei Hara San, einem erfolgreichen Seidenhändler, angelegt. Die Gesamtfläche beträgt 175,000 qm.

Karte


Ich liebe diesen Park. Die Eintrittsgebühr beträgt nur 500 円. Am Eingang erhält man eine englisch- sprachige Broschüre auf der die einzelnen Sehenswürdigkeiten im Park übersichtlich dargestellt sind. Hier geht es zur japanischen Webseite. Dort gibt es ebenfalls eine Link zur englisch-sprachigen Brochüre. http://www.sankeien.or.jp. Ein Auszug, die Parkanlage:






Kakushohaku - Ein Reet Dach

Teezeremonie im Sankei Memorial Haus für 500 円
Mein Tee mit Süßigkeiten

absolut liebenswert ...
Rinshunkaku - 1649 (Edo Period). Hier wohnte der erste Feudal Lord des Kishu Tokugawa. Diese Villa wurde  von Wakayama 1917 nach Yokohama versetzt. Das Haus stand damals am Kinokawa Fluß.

Innen Dekoration
Ein Treppenaufgang vor 400 Jahren. Die Wanddekorationen sind ebenfalls bewundernswert.


Ein Brautpaar, rechts
Rinshunkaku aus einer anderen Perspektive
Ein Wunschbrunnen
Choshukaku - Dieses Haus wurde 1623 vom dritten Shogun, Iemitsu Tokugawa, in der Nijojo Burg in Kyoto erbaut. Wahrscheinlich als Gartenhaus. Es ist wichtig dieses Haus zu erhalten weil es nur wenige Häuser dieser Bauart gibt. Von der Vorderansicht gesehen, versuchte der Baumeister die symmetrische  Balance so oft wie möglich zu vermeiden. 
Bambuswald - diese finde ich tagsüber wunderschön aber Nachts doch sehr gruselig!

Dreistöckige Pagode - Diese wurde 1914 vom Tomyoji Temple aus dem Dorfes Kamo im Kreis Soraku, Kyoto, hierher versetzt. Während der  Zeit des Kaiser Shomu (735) wurde der Tomyoji Temple gebaut. Man geht davon aus, dass die Pagode in der Muromachi Periode erbaut wurde, da es dem Stil dieser Zeit entspricht. Dies ist die älteste Pagode in der Kanto Region.

Detail Ansicht

Es lohnt sich nicht zum Shofukaku Observatory zu gehen, da einem dort die folgende Aussicht erwartet:

Yokohama Bucht mit viel Industrie
Mein Sohn beim Mittagessen. Soba und grünen Tee!
Haiku Gedicht von Kyoshi Takahamba aus dem Jahre 1933.
Pflaumen Hain








Kois
Zum Schluß noch einen Auszug aus der Broschüre. Die Sehenswürdigkeiten je nach Jahreszeit geordnet. 


Bis nächste Woche!

Follow by Email