Donnerstag, 31. Januar 2013

Yamanote Line in Tokio - Öffentliche Verkehrsmittel


Wenn man das erste Mal in Tokio ist, könnte es sein, dass einem das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs komplett erschlägt. Mein Tipp ist, sich Anfangs an der Yamanote Line zu orientieren. 


Selbstverständlich findet man englisch sprachige Karten aber es kann einem auch passieren, dass eine Station nur Kanji Karten angeschlagen hat. Dass sieht dann so aus:



Keine Panik, in Shibuya, ist eine zweite Karte in Romanji gleich daneben angeschlagen.

... so wie hier, rechts, die Kleine
Nun das ist erstmal beruhigend aber auch nicht wirklich, da es schwer ist einen Ort zu finden, den man sich schonmal gar nicht merken kann, dessen Schreibweise so fremd ist, dass man dreimal auf seinen Zettel schauen muss und man danach immer wieder von vorne anfängt auf der angeschlagenen Karte den Namen zu finden.

Bei meiner Ankunft in 2006 in Japan habe ich den totalen Horror bekommen. Ich konnte weder die Bahnlinien lesen, geschweige denn ein Kanji von dem anderen unterscheiden. 

ZURÜCK ZUM ZUG...

Der rote Pfeil zeigt an wo man sich befindet! Hier die Großaufnahme!

Schibuya

Das Kanji dazu sieht so aus:

Rechts das kleine Häuschen kann man sich gut merken!
Kanji lernt man indem man es als Bild sieht und seine Phantasie dazu
benutzt im Kopf auszumalen:



Was hier so kompliziert aussieht ist eigentlich der erste Hinweis und der erste Schritt um sich in Tokyo schnell zurechtzufinden. Denn nicht überall findet man Romanji Karten.
Die Yamanote Line ist der grüne Kreis und verbindet wohl alle wichtigen Touristen Attraktionen in Tokyo. Startet man von seinem Hotel, läßt man sich genau einzeichnen wo man ist und es ist ziehmlich einfach von irgend einem Punkt in Tokio wieder zurück zu finden. 



Unter dieser Karte befinden sich die Automaten um Fahrkarten zu erwerben. Doch der beste Tipp ist wohl sich als Tourist das JR Ticket zu kaufen. Hier kann man zwischen 7-, 14- und 21-Tagen wählen.


Trotzdem hier nochmal eine Übersicht wie man die Fahrkartenautomaten bedient:



- Oben rechts könnt ihr das hellblaue Feld mit dem Schriftzug "English" erkennen also ist es möglich dieses Gerät in englisch zu bedienen. 
- Suica Karte muß man nicht haben, nur Kleingeld oder Geldscheine (max. bis zu 10,000 Yen). 
- Oben links seht ihr eine Person, wenn ihr alleine reist hier klicken, darunter sind 2 Personen
abgebildet und dann wählt ihr dies aus usw..
- Das Schwierige ist das Ziel einzugeben und dafür schaut ihr bitte nochmals auf das Shibuya Bild. Über jede Station ist ein kleiner Betrag geschrieben und dies ist der Fahrpreis.
- Nachdem ihr auf die Personenzahl gedrückt habt, kommt ein Bildschirm auf dem ihr verschiedene Yen Beträge erkennen könnt. Einfach eingeben und bezahlen. Falls ihr partout die Station nicht finden könnt zu der ihr wollt, kann man einen angenommen Betrag eingeben. Sollte dies zuwenig sein, kann der fehlende Betrag bei der Endstation bezahlt werden, d.h. man geht zum Ausgangs/Eingangs-Schaffner und schiebt seine Karte rüber und bezahlt den Restbetrag.
- Zum Schluß erhält man ein Ticket. 


Der Eingang zu den Bahnsteigen, hier geht man durch die Tore mit den grünen Pfeilen und schiebt seine Fahrkarte rechts ein, am Ende erhält man die Fahrkarte wieder und benutzte diese beim Ausgang vom Ankunftsbahnhof. Bitte die Fahrkarte gut aufbewahren.

VON NACH ... ZIELBAHNHOF
Jeder Ausflug auf eigene Faust ist ein Abenteuer in Japan, zumindest für mich. Die Menschen sind unheimlich nett und wenn es möglich ist, wird einem immer geholfen. Also keine Angst!

Mein Tip:
Gut vorbereiten! Hier ist eine Webseite auf der man seine Reiseroute in Tokio oder weiter genau eingeben kann und hier erfährt man auch gleich die Preise:


Probiert Shibuya nach Harajuku!

FRAGEN
Nun etwas ist super leicht in Japan, das Fragen! Jede Station hat einen oder mehrere Schaffner, direkt am Eingang platziert. Wenn man in Shibuya steht und nach Harajuku fahren will und nicht weiß ob nun Gleis 1 oder 2, einfach den netten Herrn am Schalter fragen: "Harajuku" ... er antwortet entweder mit den Fingern weil man ein Gajin ist oder ruft stolz auf englisch die Nummer aus. Falls man das falsche Gleis nimmt, dann ist das auch egal, denn man fährt im Kreis.
Notfalls kann man seine Fahrkarte auch beim Schaffner kaufen.

IM ZUG

in Romanji

in Hiragana

VOLLER ZUG

Tunlichst vermeiden sollte man die Rushhour. Ist man trotzdem in der Rushhour unterwegs, dann tritt man folgendermaßen in den Zug:

1. Umdrehen
2. Rückwerts die Leute hinter einem in den Zug drücken :)
3. Blickkontakte vermeiden ....

In Yokohama bin ich einmal in der Rushhour nach Tokyo gefahren und dort wurde man von Schaffnern mit weißen Handschuhen in den Zug gedrückt. Nie wieder .....! Seitdem bin ich nie wieder während der Rushhour unterwegs gewesen...

KANJI

Hier noch ein heißer Tipp:

Wer ein iPhone oder iPad besitzt kann sich die folgende App bei iTunes runterladen und Kanji übersetzen lassen. Dies ist vielleicht nicht unbedingt für den Zug notwendig aber im Restaurant oder bei anderen Angelegenheiten.

imiwa

Ich hoffe den Einen oder Anderen mit diesem Artikel ein wenig beim Erkunden von Japan geholfen zu haben.

Mittwoch, 23. Januar 2013

Ein Besuch im Onsen

 

Ende letzten Jahres hatte ich die Gelegenheit den Onsen in Niigata zu fotografieren. Japaner sind Frühaufsteher und ich war sehr sehr spät dran.


Der Eingang nach Geschlechtern getrennt!

Hausschuhe ausziehen und dann barfuß weiter!

Waschbecken im Empfangsraum!

Umkleiden auf der anderen Seite des Empfangsraums!
Wäschewanne!
Einmal umdrehen und Yukata rein.
Zahnbürste und Waschlappen hygienisch verpackt!
Waschlappen

Diesen Waschlappen nimmt man, nachdem man sich splitternackt ausgezogen hat, als einzigste Bewaffnung mit in den Onsen.

Waschstation

Hier nimmt man sich einen Hocker und eine Schüssel und setzt sich an einer der Waschstationen. Nun seift man sich gründlich ein und rubbelt den letzten Schmutz von sich. Auch wenn man vorher im Zimmer geduscht hat, erwartet es die japansiche Etikette hier nochmals öffentlich zu zeigen, dass man wirklich sauber später in den Onsen badet.


Innen-Onsen
Aussicht auf die Berge in Niigata.
Bitte daran denken, den Waschlappen entweder auf den Kopf zu legen oder aber an der Seite des Onsensbads ablegen. Bloß nicht in das Wasser eintauchen. Auch keine Seife mit in den Onsen bringen. Japaner baden zur Entspannung, nicht um sauber zu werden, daher wird keine Seife im Bad benutzt, nur an den Waschstationen.

Außen-Onsen

Wenn man genug gebadet hat, dann geht es zurück an die Waschstation. Nochmals richtig waschen und dann mit dem kleinen weißen Waschlappen abtrocknen. Erst im Umkleideraum kann man an das gelbe, etwas größere, Handtuch gelangen...


Fönstationen und Ankleidekabinen!


Toilette mit Klo-Pantoffeln. Achtung nicht diesen Pantoffeln im Umkleideraum erscheinen!

Handtuchwäschebox beim Verlassen des Onsen das nasse Tuch einwerfen!



Donnerstag, 17. Januar 2013

Mein Glasnudelsalat (scharf) mit Broccoli Sprossen & Erdnüssen



Dies ist eines meiner Lieblings-Gerichte. Es ist nicht wirklich japanisch, mehr in die Richtung Thai aber da ich ein großer Fan der südostasischen Küche bin und Hähnchen gerne esse, bereite ich diesen Salat gerne zu. Ich liebe scharfe und knackige Sachen. Ausserdem bin ich für drei Monate auf Diät, ohne Alkohol und Schokolade. Abends gibt es nur Tee. Deswegen mache ich mir zum Mittagessen ab und zu etwas leckeres. Bei diesem Rezept sollte man nur vorsichtig mit der Thai Soße umgehen, da die ziehmlich viele Kalorien hat. Erdnüsse sind auch Kalorienreich, also auch vorsichtig mit umgehen, nicht zuviel, wenn man abnehmen will. Ansonsten easy breezy. Ich habe keine Mengenangaben dazu geschrieben. Auf dem Bild seht ihr was ich eingekauft habe. Meine Teenager essen im Moment wie die Scheunendrescher und bei diesem Salat bliebt nichts für die vierte Person übrig, meinem Mann, der erst spät nach Hause kam .... Falls ihr einen Blick in mein Tagebuch geworfen habt, seht ihr dort, dass ich bereits 3kg abgenommen habe. Zukünftig gibt es ein paar Rezepte mit Hühnchen :).

Ich benutze meistens Butter zum braten aber natürlich ist das auch reich an Kalorien und man kann auch Magarine oder Sprudelwasser benutzen, ganz ohne Fett. Dies geht allerdings nur mit einer guten Pfanne. Auf die Butter kann ich nicht verzichten, es bringt mir den Geschmack, früher habe ich nur mit Sprudelwasser gebraten (gedämpft ...) aber daß kann man schlecht machen als Mutter, die Kinder lieben viel Geschmack ...

Wenn man Teenager hat, sollte man daran denken, dass Nüsse Pickel verursachen (außer Schokolade) und die Erdnüsse bei der Teenager Portion vielleicht weglassen. 

Glasnudeln
Hühnchen
Erdnüsse
Gurken
Broccoli Sprossen
Thai süß sauer scharf Soße
Paprika
Pfeffer & Salz
Butter zum braten (oder Magazine)


1. Glasnudeln 2 - 3 Minuten kochen und sofort über einem Sieb abgießen. Dann Eiswürfel dazu, damit sie nicht zu lappig sind und zum Schluß auf ein Küchentuch legen, um die letzte Feuchtigkeit zu entfernen.


2. Broccoli Sprossen waschen und klein schneiden. Auf die Glasnudeln legen.

Broccoli Sprossen

3. Hühnchen waschen, würzen mit Salz und Pfeffer und klein schneiden. Braten in Butter!


Braten in Butter

4. Gurken waschen, Enden abschneiden und schälen. Danach mit einer Reibe klein schneiden.

.

5. Paprika klein schneiden. Die rote Farbe sieht toll im Salat aus.

Paprika schön klein schneiden

6. Erdnüsse und Thai Soße darüber, gut mischen und fertig!




Samstag, 12. Januar 2013

Bezauberndes Japan - Hochzeit auf dem Land!


Diese Hochzeit wurde in einem kleinen Dörfchen in Nagano abgehalten. Die erste seit 42 Jahren. Denn alle jungen Leute wandern in die Großstädte ab. So wunderschön anzusehen. Ortari ist ein kleines Dörfchen, dass viele Landwirte beherbergt. 3,225 Leute leben hier und die meisten sind über dem Rentenalter. 

Donnerstag, 10. Januar 2013

Mein japanisches Badezimmer - 浴室 - Yokushitsu




Es ist richtig kalt in Japan. Genauer gesagt zwischen 3 und 9 Grad bei uns im Haus und Badezimmer. Unser Badezimmer ist kein Badezimmer im eigentlichen Sinne mit Badewanne in der man badet und Dusche in der man duscht. Bei uns ist der untere Teil des Badezimmers eine fertig ausgepresste Plastikwanne und die obere Haelfte ist gekachelt. Das Fenster besteht aus ein paar, wie soll ich sagen, durchsichtigen breiten Lamellen die man schraeg oder gerade stellt und je nachdem wie man sie stellt kommt Luft ins Badezimmer. Das heisst, dass man theoretisch direkt draussen sitzt. Ja, auch die Waende sind papierduenn und ohne Isolierung. Auch duscht man nicht in einer Duschkabine, nein, viel effizienter, man duscht im ganzen Badezimmer und vor der Wanne. Auf einem Mini-Hocker sitzend und ordentlich einseifen, wohlgemerkt mit Zugluft. 






Wir duschen zweimal am Tag. Morgens, schnell und eher Katzenwäsche, da für ein angenehmes heißes Bad keine Zeit ist und Abends.

Zuerst duscht man sich kurz ab, sitzend auf dem Hocker. Danach seift man sich ein und wäscht seine Haare. Nachdem man sich gründlich abgeduscht hat und jegliche Rückstände von der Seife entfernt wurden, setzt man sich in die Badewanne und entspannt. 

Japaner baden zum Entspannen nicht um sauber zu werden!





Die Badewanne
In der Wanne ist es tabu Seife zu benutzen, diese darf nur vor der Wanne benutzt werden. Man sitzt in der Wanne, ausstrecken ist nicht möglich. Zuerst badet der Herr des Hauses, dann die Kinderchen und zum Schluß darf Mama im gleichen Wasser baden! Nun ja, dass war FRÜHER so, heute nicht mehr!

Umlauferhitzer in der Wanne
In der Wanne befindet sich ein kleines Plastikteilchen, dass dafür zuständig ist, daß Wannenwasser immer konstant bei 43 Grad zu halten. Es wird richtig heiß gebadet, fast wie im Onsen! Zumindest bei uns.



Kulturschock Deutschland
Als wir vor ein paar Jahren meinen Cousin in Deutschland besuchten durften die Kinder das Badezimmer benutzen. Sie duschten im ganzen Badezimmer. Es tropfte von der Decke .... Andere Laender andere Sitten!

Für einen Japaner ist eine Toilette im Badezimmer etwas Neues und mein Mann war völlig schockiert. Als er zurück ins Zimmer kam, sagte er: "eine Toilette im Badezimmer?!" "Ja, aehm ..." und schaute mich mit diesem Blick an, der nicht davon überzeugt ist, dass dies eine gute Lösung ist. 

In Japan sind Badezimmer und Toilette immer getrennt. 



Montag, 7. Januar 2013

Thunfisch auf Reis まぐろのづけ丼

koreanische Stäbchen sind aus Metall, nicht aus Holz, eine Alternative für mich!

Wenn man dieses leckere Gericht in Japan im Restaurant bestellen möchte heißt dies Maguro no tsukedon! Maguro heißt Thunfisch auf japanisch!

2 Personen

Zutaten
200g Thunfisch (absolute frisch)
8cm Lauch
2 grüne Perilla Blätter
2 EL weißen Seasam
Wasabi oder Meerrettich
2 Portionen Reis

Für die Soße zum Einlegen
1 1-2 EL Soya Soße
1 EL Sake oder Schnaps
1-2 Essig mit einer Prise Zucker oder Mirin (japanischer Essig mit Alkohol)

Reis kochen, Thunfisch in Streifen schneiden, Soße anrühren und Thunfisch für 10 Minuten einlegen. Die Perilla Blätter und den Lauch in hauchdünne Streifen schneiden. 

Den Thunfisch auf den Reis legen und mit den feingeschnittenen Perilla Blättern und dem Lauch dekorieren. Sesam darüber streuen und ein wenig Wasabi dazu. Fertig!

Donnerstag, 3. Januar 2013

Schneeland Echigo Yuzawa - Niigata 新潟県


Heute poste ich nochmals meinen aktualisierten Bericht über Niigata. Seit Mitte Dezember liegt dort hoher Schnee und die Saison geht bis Mai 2013. Hier ein Bild von der letzten Woche:




Heute berichte ich von Echigo Yuzawa, im Volksmund auch Schneeland genannt. Der Name (Schneeland) kommt einmal von einem herühmten Roman von Yasunari Kawabata der über eine Beziehung zu einer Geisha in Yuzawa erzählt und der Tatsache, das hier während der Wintermonate immer Schnee liegt.
           Wenn man von Tokyo aus mit der Shinkansen nach Echigo Yuzawa fährt, geht diese am Schluß der Reise durch einen langen Tunnel. Fast immer ist von Tokyo bis vor dem Tunnel kein Schnee und sobald das Ende des Tunnels erreicht ist, ist die Landschaft in Schnee getaucht. Daher der Spitzname: Schneeland! Hier soll der meiste Schnee der Welt fallen. Wir fahren sehr oft im Jahr nach Niigata und hier ein paar Bilder von den Schneemassen im vergangenen Januar. Natürlich sind wir mit dem Auto unterwegs :), wie immer, und Schneeketten sind ein muß. Kurz vor Niigata wird jedes Fahrzeug kontrolliert und ohne Schneeketten oder Winterreifen ist eine Zufahrt nach Niigata nicht erlaubt.

Ende Januar 2012 - Schnee von einer Nacht auf dem Auto links!



Ski-fahren / Ski Resorts in Yuzawa


Was macht man bei soviel Schnee? Ski-fahren, snow boarding, Schlitten fahren! Saison ist von Ende Dezember bis Anfang Mai. Im Mai ist weitgehend der Schnee geschmolzen und es gibt viel Sonnenschein. Auf den Bergspitzen ist das Ski-fahren aber immer noch möglich. 13 Ski-Resorts stehen zur Auswahl.  


Ende Januar 2012 - Ski-fahren mit Gesichtsmasken

1. Gala Yuzawa  :)
2. Ipponsugi
3. Iwappara :)
4. Kagura
5. Kandatsu Kogen  :)
6. Kayama Captain Coast
7. Ludens Yuzawa
8. Naeba :) - am bekanntesten
9. Nakazato Snow Wood
10. Naspa Ski Garden
11. Yuzawa Kogen - Nunoba
12. Yuzawa Nakazato
13. Yuzawa Park

Für alle Resorts gibt es während der Ski-Saison aktuelle Informationen über Schnee und Schneeverhältnisse. http://www.snowjapan.com/e/resorts/prefecturedata.php?prefecture=Niigata

Iwappara - Dezember 2011



Meine Lieblingsresorts sind Gala Yuzawa, Iwappara und Naeba. Geeignet für Anfänger, Fortgeschrittene und Kinder. Ach und hier ein Bild von einem Ski-Fahrer der doch im Februar 2011 ein ich weiß nicht was im Kandatsu Resort entdeckt hat, dies wurde kurz nach 18.00 Uhr fotografiert. 


Quelle: http://www.snowjapan.com/e/insider/resort_photo_gallery.php?resortNo=4

Die perfekte Ryokan

Wir sind immer im gleichen Hotel / Ryokan untergebracht: Yuzawa-Yuzawa Die Vorteile sind Kinderfreundlichkeit, Skiausrüstung zum ausleihen, Shuttle Service zu allen Resorts und der hauseigene Onsen, um hier nur die Wichtigsten zu nennen.

Nach Wunsch gibt es Frühstück auf dem Zimmer oder aber im Frühstücksraum. Hier wird japanisches und westliches Frühstück angeboten. In abgelegenen Orten wie Niigata wähle ich immer japanisches Frühstück. Der Grund liegt eigentlich im Offensichtlichen, Brot, Kaffee und Marmelade ist nicht mit der Qualität in Deutschland zu vergleichen und daher wird man immer enttäuscht. Biete ich einem Japaner in Deutschland Sushi an, kann ich mit 100%iger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der Sushi nicht so gut schmeckt wie der in Japan. Aus diesem Grunde biete ich Japanern in Deutschland immer meine lokalen Spezialitäten zum Probieren an.

Für das Abendbrot kann man an der Rezeption den Wunsch äußern mit den anderen Gästen des Hauses im Gemeinschaftstatami Raum zu essen. Hier ist der Dresscode: Yukata! Davor und danach kann man sich im Onsen aufwärmen.

Diese Ryokan ist wirklich günstig und wenn der Hotelbesitzer Karten übrig hat, erhält man freien Eintritt in dem jeweiligen Resort. Alle Räume sind Tatami Zimmer und man schläft auf Futons. Ich lege mir immer zwei Futons übereinander, sonst kann ich nicht schlafen. Eine Jukata liegt für jeden Gast bereit und nach einem langen Tag auf der Piste wartet der Onsen auf einen. Kinder können hinter dem Hotel im Schnee spielen. Da die Schneemassen enorm sind, sollte immer eine Aufsicht dabei sein. Auch muß darauf geachtet werden, das Schnee von den Dächern fallen kann.










Niigata im Sommer

Im Sommer vertreiben wir uns am liebsten die Zeit mit Golf. Es gibt eine kleine Driving Range auf der jeder, der zahlt, üben kann und im Anschluß kann man auf einem kurzen Golf Course noch eine Runde spielen (9 Löcher).

Driving Range Nakazato - September 2012


9 Loch Golfkurs Nakazato - September 2012

Niigata hat auch noch einen großen Golf Platz. Im Anschluß an diesen Bericht ist eine Link der euch zur englischen Seite von Niigata Ken führt. 


Essen - Soumen Nagashi

Hier möchte ich die Nudel im Wasser-Strudel vorstellen, unsere Kinder haben viel Freude beim essen dieser Nudeln:




Soumen Nagashi werden meistens im Sommer gegessen. Nach dem Kochen werden die Nudeln in einem Plastik Körbchen serviert. Um sich nicht die Zunge zu verbrennen (!), werden diese Nudeln gleich danach in den Wasser-Strudel zur Abkühlung geschmissen. Nach kurzer Zeit fischt man diese wieder heraus. Es bedarf einiger Technik und man sollte seine Stäbchen beherrschen! Das blaue Gefäß neben den Nudeln ist Soja Sauce und diese wird in die roten Tassen geschüttet. Nachdem die Nudeln aus dem Wasser-Strudel gefischt sind, kann man diese in die Soja Sauce in den roten Tassen eintauchen und essen (eigentlich schlürfen .... aber nicht bei uns). Auf den kleinen Tellern und Schalen daneben liegt Tempura. 

Unser Lieblings Restaurant - Muran Gozzo

Direkt gegenüber von der Shinkansen Station Echigo Yuzawa findet man das Muran Gozzo Restaurant. Preise sind günstig. Das Besondere an diesem Restaurant ist, dass es mit den lokalen Gemüsesorten kocht und diese auf verführerische Art und Weise auf dem Teller präsentiert. Viel Berggemüse und lokale Spezialitäten die mir bisher alle geschmeckt haben und gänzlich unbekannt sind. Unter dem Restaurant befindet sich ein Laden. Hier kaufe ich immer Algen-Salz (grün), welches wirklich gut schmeckt und hübsch auf dem Teller aussieht (Dekoration).

Niigata ist berühmt für Reis und Sake

Der Reis in Niigata ist der beste Reis den ich jemals gegessen habe und hier empfehle ich die Sorte Reis, die einfach am besten schmeckt und aus Niigata kommt. In Deutschland kenne ich keine Reissorte die auch nur annähernd ähnlich schmeckt. 

Diese Sachen sind ideale Mitbringsel:


Reis Koshihigari
 


Sake Koshinokambai



Festivals

Im August
Eines der wichtigsten und weltweit bekanntesten Musik Festivals in Japan ist Earth Celebration auf der Sado Insel. http://enjoyniigata.com/english/special/downlord/earth-celebration2012-en.pdf. Sehr zu empfehlen.


Januar bis Februar 2013

14. Dezember 2012 bis 13.02.2013 Februar Niigata Lights Projects 



23. & 24. Februar 2013 Suhara Snow Carnival

15. bis 17. Februar 2013 Tokamachi Snow Festival

Rest des Jahres:
Oktober 2013: Hakkaisan Firewalking Festival (Uonuma Yuzawa)


Oktober bis November 2013: japanischer Stierkampf (nicht wie in Spanien)


Quelle Wikipedia


Ich hoffe der Bericht war interessant und aufschlussreich! Wir fahren gerne nach Niigata! Hier die offizielle Webseite vom Niigata  Tourist Board auf Englisch: http://enjoyniigata.com/english/




Follow by Email